Archiv für April, 2012

Heute abend gibt es mal wieder einen Teil der Serie „Mittagspausenbilder“. Insbesondere auf dem Abschnitt Rudolfplatz und Neumarkt sollten am 03.04.2012 Bilder entstehen, deren Motiv später am Tag bei Sonnenschein nicht mehr umsetzbar wäre. Die Runde begann am Rudolfplatz:

Den Beginn macht Wagen 4095 bei der Einfahrt in die Haltestelle Rudolfplatz.

(mehr …)

Das schöne Wetter musste heute einfach mal genutzt werden. Sonne, 14 Grad – was will man Mitte April mehr??? Aber was machen? Irgendwie hatte ich Lust auf Eisenbahnfotos – und zwar Eisenbahn mit Landschaft, eventuell auch einmal anders herum. Und mit bereiftem Gefährt lässt sich eine solche Tour einfacher machen. Und genau für solche Tage wie heute gibt es Flinkster, das Carsharing der Deutschen Bahn. Schon seit längerem bin ich da angemeldet, und anstatt den Alfa Romeo für Einkäufe und Sonstiges zu nutzen, ging es heute mal auch große Fototour. Ziel war der Kölner Norden, der Weg führte mich an die KBS 495 in Richtung Dormagen.

Und für einen Samstag war der Verkehr heute sehr vielfältig, teilweise fuhren die Züge im Blockabstand! Aber seht selbst:

Er wollte auch aufs Bild, schließlich hat er mich heute durch die Gegend gefahren: mein heutiger Flinkster, ein Alfa Romeo MiTo.

(mehr …)

Bereits gestern abend hatte ich >>hier<< in meinem Blog über den öffentlichen Nahverkehr in Frankfurt berichtet und mich dabei auf die U-Bahn-Linie U5, die Straßenbahnlinie 14 und die neue Riedberg-Strecke konzentriert. Am 21.03.2012 sind darüber hinaus an verschiedenen Stellen in Frankfurt auch Eisenbahnbilder entstanden, die ich der Übersichtlichkeit halber in einem extra Beitrag präsentieren möchte.

Am Frankfurter Berg hatte ich ob des schönen Motivs auf etwas mehr Verkehr gehofft. Wie so oft, war wenigstens Verlass auf die S-Bahn: DB 423 446 als S6 zum Südbahnhof.

(mehr …)

Fast könnte man denken, man wäre auf der anderen Seite des Atlantik, wenn man auf Frankfurt zufährt. Die Skyline der Bankenmetropole mit den hohen Wolkenkratzern ist in Deutschland wirklich einzigartig. Einzigartig ist aber auch die Farbgebung der Busse und Bahnen, denn alle U-Bahnen, Straßenbahnen und Busse sind in türkis gehalten, einem speziellen türkis, welches von der Verkehrs-Gesellschaft Frankfurt als subaru-vista-blue bezeichnet wird. Also fast alle – denn einzelne Fahrzeuge sind noch in historischer Farbgebung unterwegs, und zwar aus verschiedenen Gründen: Manche sind nicht umlackiert worden, andere sind jedoch eigentlich Museumswagen, werden jedoch aktuell im planmäßigen Linienverkehr benötigt.

Am 21.03.2012 besuchte ich Mainhattan, wobei mein Schwerpunkt (aufgrund der Altwageneinsätze) auf der Linie 14, aber auch auf der Linie U5 lag, da sich die Strecke nach Preungesheim durch den Bau von Hochbahnsteigen in naher Zukunft stark verändern wird. Außerdem ging es dann noch in den Stadtteil Riedberg, der derzeit neu entsteht und seit Dezember 2010 auch durch die Stadtbahn-Linien U8 und U9 bedient wird.

Detailansicht des U5-25-Triebwagens 603.

(mehr …)

Dresden ist für mich zweifelsohne eine der schönsten Städte in Deutschland. Die tolle und angenehm sanierte Altstadt, das wohl unerreichbare Elbpanorama, welches schon einen gewissen Herrn Bernardo Bellotto (besser bekannt als Canaletto) ins Schwärmen brachte – und darüber hinaus bedeutet Dresden für mich, der ich etwa 30 Kilometer entfernt groß geworden bin einfach Heimat.

Zum Jahreswechsel (ui, das ist ja schon wieder drei Monate her…) gings mal wieder in eben diese Heimat. Zwei Mal sogar – einmal am 28.12. und einmal am 04.01. Dabei war ich an Stellen im Dresdner Straßenbahnnetz, die wahrscheinlich bekannt vorkommen, aber auch an einigen seltener porträtierten Punkten der Elbstadt. Wer sich zuvor noch einen Überblick über das Dresdner Straßenbahnnetz verschaffen will, dem sei mein Artikel „Lottchen, Messe und viel Niederflur“ vom 17.09.2011 ans Herz gelegt.

(mehr …)