Berlin XL: 111 Jahre U-Bahn, moderner Eisenbahnverkehr und Flexity allerorten

Veröffentlicht: 10. März 2013 in Berlin, Eisenbahn, Stadtverkehr

Hin und wieder passen manche Termine einfach sehr gut zusammen. Und so ließ sich eine notwendige Dienstreise nach Berlin flugs privat um ein Wochenende verlängern, um sich nach einem halben Jahr Abwesenheit mal wieder dem Berliner Nahverkehr zu widmen. Und was passte besonders dazu? 111 Jahre U-Bahn wurde als Jubiläum groß gefeiert, und zwischen Potsdamer Platz und dem U-Bahn-Museum am Olympia-Stadion verkehrte ein A1-Sonderzug.

20130223-063

Samstag, 23.02.2013

Der erste Sonderzug sollte 13:00 Uhr am Potsdamer Platz abfahren, und vorher muss es ja noch eine Zuführungsfahrt geben. Bis dahin war jedoch noch etwas Zeit, und die verbrachte ich am Bahnhof Südkreuz. Mich interessierten nämlich die neuen Stadler KISS der ODEG, die auf dem RE4 (Rathenow – Berlin Hbf (tief) – Ludwigsfelde im Einsatz sind. Und so verbrachte ich einige Zeit am Südkreuz, wo natürlich nicht nur KISSe fotografiert wurden…

Und die Zeit am Südkreuz beginnt direkt mit dem ersten KISS: ODEG 445 109 nach Ludwigsfelde.

Und die Zeit am Südkreuz beginnt direkt mit dem ersten KISS: ODEG 445 109 nach Ludwigsfelde.

Auch der S-Bahn-Verkehr wollte aufs Bild, aufgenommen vom Parkhaus südlich des Ringbahnsteigs: ein 481er-Triebwagen als S2 nach Bernau.

Auch der S-Bahn-Verkehr wollte aufs Bild, aufgenommen vom Parkhaus südlich des Ringbahnsteigs: ein 481er-Triebwagen als S2 nach Bernau.

Anschließend mit etwas Verspätung der InterConnex nach Warnemünde über Schwerin.

Anschließend mit etwas Verspätung der InterConnex nach Warnemünde über Schwerin.

Und ihm folgt der nächste KISS: ODEG 445 110 nach Rathenow.

Und ihm folgt der nächste KISS: ODEG 445 110 nach Rathenow.

Ein ICE 1-Triebzug als ICE 791 nach Leipzig Hbf.

Ein ICE 1-Triebzug als ICE 791 nach Leipzig Hbf.

Ein weiterer 481er auf dem Weg nach Süden.

Ein weiterer 481er auf dem Weg nach Süden.

Und der nächste KISS: 445 111 - die Züge sind schon eine Augenweide!

Und der nächste KISS: 445 111 – die Züge sind schon eine Augenweide!

Und da bekanntlich vier Umläufe für den RE4 benätigt werden, fehlt noch einer. Den wollte ich jedoch nicht am Südkreuz fotografieren, sondern am Kraftwerk Moabit. Und ich hatte ja noch eine dreiviertel Stunde Zeit… Aber wie so oft in Berlin sind die Wege etwas weiter, und ich konnte nur noch den nächsten Zug nach Rathenow fotografieren:

Ein unerkannt gebliebener ODEG-KISS vor der Kulisse des Kraftwerkes Moabit.

Ein unerkannt gebliebener ODEG-KISS vor der Kulisse des Kraftwerkes Moabit.

Nun wurde es Zeit für den historischen A1-Drei-Wagen-Zug, der ja vor der Fahrt 13:00 Uhr ab Potsdamer Platz irgendwie noch dahin kommen musste. Und deshalb gings zum Gleisdreieck:

Vom oberen Bahnsteig aus gab es eine Gisela (GI/1E) auf der U2.

Vom oberen Bahnsteig aus gab es eine Gisela (GI/1E) auf der U2.

Und dann gings los: der A1-Drei-Wagen-Zug mit Wagen 302 an der Spitze fährt in den Bahnhof Gleisdreieck ein.

Und dann gings los: der A1-Drei-Wagen-Zug mit Wagen 302 an der Spitze fährt in den Bahnhof Gleisdreieck ein.

Für die Planfahrt hatte ich mich dann am Mendelssohn-Bartholdy-Park aufgestellt. Wie ich feststellen musste, insbesondere ohne Licht sehr suboptimal… Mit einem Planzug ging es dann zum Olympia-Stadion, wo sich auch das U-Bahn-Museum befindet. Und dessen Besuch hat sich wirklich gelohnt!

Nach einem kurzen Abstecher ins Hotel sollte auch noch ein Bild vom Rest des Bahnhofsgebäudes des Anhalter Bahnhofs auf den Chip. Unvorstellbar, wie mächtig das gesamte Gebäude gewesen sein muss!

Nach einem kurzen Abstecher ins Hotel sollte auch noch ein Bild vom Rest des Bahnhofsgebäudes des Anhalter Bahnhofs auf den Chip. Unvorstellbar, wie mächtig das gesamte Gebäude gewesen sein muss!

Ich lief nun zum U-Bahnhof Möckernbrücke, denn die letzte Fahrt des Tages führte den historischen Zug zur Warschauer Straße. Und nach einigen Möckernbrücke-Bildern stellte ich mich auch genau dort auf:

Eine U1 mit Wagen 755 an der Spitze erreicht den U-Bahnhof Möckernbrücke

Eine U1 mit Wagen 755 an der Spitze erreicht den U-Bahnhof Möckernbrücke.

Und aus der anderen Richtung erreicht Wagen 662 den Kreuzungsbahnhof mit der U7.

Und aus der anderen Richtung erreicht Wagen 662 den Kreuzungsbahnhof mit der U7.

Nun musste ich aber wirklich zur Warschauer Straße, wenngleich ich natürlich auch hätte dort bleiben können…:

Wagen 302 hat gleich Feierabend. Nach Überquerung der Oberbaumbrücke geht es jetzt für ihn in die Abstellhalle.

Wagen 302 hat gleich Feierabend. Nach Überquerung der Oberbaumbrücke geht es jetzt für ihn in die Abstellhalle.

Noch ein Nachschuss musste sein, alles Weitere ging ganz schnell: Rolltor auf, Zug rein, Rolltor zu...

Noch ein Nachschuss musste sein, alles Weitere ging ganz schnell: Rolltor auf, Zug rein, Rolltor zu…

Zu Fuß ging es jetzt weiter in Richtung O2-World, denn noch war etwas (aber nur gaaanz wenig) Licht. Und minütlich wurde es dunkler, die Hoffnung lag aber auf der hellen BUGA-182er – vergeblich.

Insbesondere im S-Bahn-Bereich wird zwischen Ostbahnhof und Ostkreuz derzeit sehr viel gebaut. Ein 481er durchfährt als S7 nach Ahrensfelde den Baustellenbereich.

Insbesondere im S-Bahn-Bereich wird zwischen Ostbahnhof und Ostkreuz derzeit sehr viel gebaut. Ein 481er durchfährt als S7 nach Ahrensfelde den Baustellenbereich.

Und weiter im Hintergrund begegnen sich zwei S-Bahnen.

Und weiter im Hintergrund begegnen sich zwei S-Bahnen.

DB 120 118 mit einem IC-Park vom Ostbahnhof kommend.

DB 120 118 mit einem IC-Park vom Ostbahnhof kommend.

Und der RE1 ohne BUGA-Lok: DB 182 008 zieht Richtung Frankfurt (Oder).

Und der RE1 ohne BUGA-Lok: DB 182 008 zieht Richtung Frankfurt (Oder).

Jetzt wurde es für Streckenaufnahmen endgültig zu finster. Aber der Tag war noch nicht zu Ende, ich wollte gerne noch zum Hauptbahnhof – für Talene und KISSe:

Aufgrund von Bauarbeiten ist derzeit der Linienverkehr zwischen Berlin und Rostock unterbrochen. Die von Süden kommenden RE5 enden in Berlin Hbf (tief), von dort nach Birkenwerder fahren fünfteilige Talent 2-Züge (warum fahren die Dostos eigentlich nicht bis Birkenwerder?). DB 442 316 hat gerade den Hauptbahnhof erreicht und wird nach nur kurzer Wendezeit zurück nach Birkenwerder fahren.

Aufgrund von Bauarbeiten ist derzeit der Linienverkehr zwischen Berlin und Rostock unterbrochen. Die von Süden kommenden RE5 enden in Berlin Hbf (tief), von dort nach Birkenwerder fahren fünfteilige Talent 2-Züge (warum fahren die Dostos eigentlich nicht bis Birkenwerder?). DB 442 316 hat gerade den Hauptbahnhof erreicht und wird nach nur kurzer Wendezeit zurück nach Birkenwerder fahren.

Die andere Seite heißt 442 816, und der Zug ist fertig zur Abfahrt gen Norden.

Die andere Seite heißt 442 816, und der Zug ist fertig zur Abfahrt gen Norden.

An den hatte ich ja gar nicht gedacht: DB 186 130 zog den D 1249 nach Saratov 1 P - toll in der blauen Stunde!

An den hatte ich ja gar nicht gedacht: DB 186 130 zog den D 1249 nach Saratov 1 P – toll in der blauen Stunde!

Und auch auf den Stadtbahngleisen haben die Talent 2 das Zepter übernommen - zumindest auf dem RE7 und einigen HVZ-Verstärkern. DB 442 328 nach Wünsdorf-Waldstadt.

Und auch auf den Stadtbahngleisen haben die Talent 2 das Zepter übernommen – zumindest auf dem RE7 und einigen HVZ-Verstärkern. DB 442 328 nach Wünsdorf-Waldstadt.

Vier Etagen tiefer zieht DB 120 101 den EN 477 nach Budapest keleti pu. mit Kurswagen (als EN 60477) nach Wien Westbahnhof.

Vier Etagen tiefer zieht DB 120 101 den EN 477 nach Budapest keleti pu. mit Kurswagen (als EN 60477) nach Wien Westbahnhof.

Dann war wieder KISS-Time: ODEG 445 109 Richtung Ludwigsfelde.

Dann war wieder KISS-Time: ODEG 445 109 Richtung Ludwigsfelde.

Nach dem Abendessen im Hauptbahnhofs-Vapiano wollte ich es eigentlich dabei belassen. Doch in der Zwischenzeit hatte es so schön geschneit, dass ich doch noch das Stativ, welches ich den ganzen Tag mit mir herumgetragen hatte, zum Einsatz bringen wollte. Es zog mich in den Osten, erst nach Wuhletal, dann nach Lichtenberg:

Einer der ältesten Vertreter der BVG-Baureihe F, Wagen 2504, am Bahnhof Wuhletal. Innen hält hier die U5, außen die S5 nach Strausberg und Spandau.

Einer der ältesten Vertreter der BVG-Baureihe F, Wagen 2504, am Bahnhof Wuhletal. Innen hält hier die U5, außen die S5 nach Strausberg und Spandau.

Am Bahnhof Berlin-Lichtenberg beginnt einer der wenigen Inlandsnachtzüge der Bundesrepublik: CNL 1247 nach München Ost. Am 23.02.2013 wurde er von der Märklin-Lok 120 112, leider jedoch "falsch herum" am Zug, gezogen.

Am Bahnhof Berlin-Lichtenberg beginnt einer der wenigen Inlandsnachtzüge der Bundesrepublik: CNL 1247 nach München Ost. Am 23.02.2013 wurde er von der Märklin-Lok 120 112, leider jedoch „falsch herum“ am Zug, gezogen.

Auf Gleis 22 steht ein 646er bereit zur Fahrt nach Birkenwerder.

Auf Gleis 22 steht ein 646er bereit zur Fahrt nach Birkenwerder.

Auch die ODEG ist in Berlin-Lichtenberg groß vertreten: 650.79 wird nach Werneuchen aufbrechen.

Auch die ODEG ist in Berlin-Lichtenberg groß vertreten: 650.79 wird nach Werneuchen aufbrechen.

Und  die Niederbarnimer Eisenbahn bedient den Abschnitt bis Kostrzyn der Preußischen Ostbahn mit Talent-Triebwagen. Wagen 643 020 beim Richtungswechsel in Berlin-Lichtenberg.

Und die Niederbarnimer Eisenbahn bedient den Abschnitt bis Kostrzyn der Preußischen Ostbahn mit Talent-Triebwagen. Wagen 643 020 beim Richtungswechsel in Berlin-Lichtenberg.

Plötzlich fuhr mir die Veolia ins Gleis, der Zug war auf dem Weg in die Abstellung. Aber verschneite Loks machen sich ja immer gut...

Plötzlich fuhr mir die Veolia ins Gleis, der Zug war auf dem Weg in die Abstellung. Aber verschneite Loks machen sich ja immer gut…

Und als Tagesabschluss gabs noch nen RegioShuttle in Werbebeklebung: ODEG 650.58 mit Werbung für das "Eiszeitland am Oderrand"!

Und als Tagesabschluss gabs noch nen RegioShuttle in Werbebeklebung: ODEG 650.58 mit Werbung für das „Eiszeitland am Oderrand“!

Dann war es aber wirklich genug, denn in Lichtenberg kam nix neues mehr. Und so fuhr ich mit der S-Bahn mit Umstieg an der Friedrichstraße in mein IBISbudget, welches (ideal für Eisenbahnfans) direkt am ehemaligen Anhalter Bahnhof liegt und für Berlin-Reisende wirklich sehr zu empfehlen ist!

Sonntag, 24.02.2013

Der Sonntag war ein sehr grauer Tag, sodass ich mir sehr viel Zeit lassen konnte. Zunächst bin ich deshalb nur etwas durch die Stadt gefahren, hab mal in Tegel vorbeigeschaut (wo auch die Besucherterasse gesperrt war), und als der Regen alle war, hab ich mir die M2 vorgenommen, auf der seit kurzem nur noch Zweirichtungs-Flexitys unterwegs sind:

Flexity 4014 hat gerade die Wendeschleife im beschaulichen Heinersdorf verlassen und fährt nun in Richtung des Pulses der Bundeshauptstadt!

Flexity 4014 hat gerade die Wendeschleife im beschaulichen Heinersdorf verlassen und fährt nun in Richtung des Pulses der Bundeshauptstadt!

Wagen 4005 ist gerade auf der Geraden zwischen den Haltestellen Am Wasserturm und Heinersdorf Kirche unterwegs.

Wagen 4005 ist gerade auf der Geraden zwischen den Haltestellen Am Wasserturm und Heinersdorf Kirche unterwegs.

An der Heinersdorfer Kirche ist die Strecke kurz zweigleisig, und Wagen 4003 durchbricht ihre Spiegelung in einer der zahlreichen Pfützen.

An der Heinersdorfer Kirche ist die Strecke kurz zweigleisig, und Wagen 4003 durchbricht ihre Spiegelung in einer der zahlreichen Pfützen.

Der weitere Streckenverlauf ist eher unspektakulär, sodass ich direkt bis zur Wendeschleife Am Steinberg weiterlief. Hier endet am Sonntag der Zehn-Minuten-Takt. Interessanterweise nutzt man hier eine Wendeschleife, befährt dann das reguläre Gleis Richtung Innenstadt, um die restliche Zeit bis zur Rückfahrt in einem Ausweichgleis zu verbringen. Und das, obwohl auf der M2 nur Zweirichtungsfahrzeuge zum Einsatz kommen…:

Flexity 4005 kurz vor der Haltestelle Am Steinberg, die nach einer Kleingartenkolonie benannt ist.

Flexity 4005 kurz vor der Haltestelle Am Steinberg, die nach einer Kleingartenkolonie benannt ist.

Wagen 4014 pausiert derweil in der Wendeschleife.

Wagen 4014 pausiert derweil in der Wendeschleife. Hier kann man die Berliner Legasthenie beobachten: „Fahrt Endet hier“ 😉

Während die M2 nun einen kleinen Umweg über die Straßen Am Steinberg und Prenzlauer Promenade in Kauf nehmen müssen, kann der Fußgänger und der Autofahrer über die Heinersdorfer Straße abkürzen. Dabei kreuzt man dann auch die Langhansstraße, auf der die Linien M13 und 12 unterwegs sind:

Noch gehören sie zum Berliner Stadtbild, die KT4D. Die Doppeltraktion mit Wagen 6148 an der Spitze ist unterwegs zum Wedding.

Noch gehören sie zum Berliner Stadtbild, die KT4D. Die Doppeltraktion mit Wagen 6148 an der Spitze ist unterwegs zum Wedding.

An der Haltestelle Prenzlauer Allee/Ostseestraße kann dann zwischen M2 und M13/12 umgestiegen werden. Der hier gezeigte Zug der Linie 12 wird gleich nach rechts in die Wisbyer Straße abbiegen.

An der Haltestelle Prenzlauer Allee/Ostseestraße kann dann zwischen M2 und M13/12 umgestiegen werden. Der hier gezeigte Zug der Linie 12 wird gleich nach rechts in die Wisbyer Straße abbiegen.

Dann hatte meine Kamera wieder etwas Pause, nur abends begab ich mich nochmal für drei Bilder zum Hauptbahnhof:

Und auch da standen wieder die KISSe im Mittelpunkt, und wieder kam mir ODEG 445 109 vor die Linse.

Und auch da standen wieder die KISSe im Mittelpunkt, und wieder kam mir ODEG 445 109 vor die Linse.

Am späten Abend endet der aus Rathenow kommende RE4 schonmal in Berlin Hbf /tief), schließlich teilt es sich die weitere Strecke bis Ludwigsfelde/Jüterbog mit dem RE5. ODEG 445 111 erreicht hier somit die Endstation.

Am späten Abend endet der aus Rathenow kommende RE4 schonmal in Berlin Hbf (tief), schließlich teilt es sich die weitere Strecke bis Ludwigsfelde/Jüterbog mit dem RE5. ODEG 445 111 erreicht hier somit die Endstation.

Dann stand noch CNL 1258 nach Zürich HB mit zwei als IC 61258 nach Erfurt geführten Wagen auf dem Programm. Er wurde von DB 101 013, der ex-documenta (13)-Lok, gezogen.

Dann stand noch CNL 1258 nach Zürich HB mit zwei als IC 61258 nach Erfurt geführten Wagen auf dem Programm. Er wurde von DB 101 013, der ex-documenta (13)-Lok, gezogen.

Montag, 25.02.2013

Am Montag hatte ich nur noch vormittags etwas Zeit. Und die wollte ich nutzen, um die in Berlin Friedrichstraße wendenden Verstärkerfahrten der RB21 und 22 zu fotografieren, die es erst seit Fahrplanwechsel gibt und die mit VBB-Talent 2 gefahren werden. Wie nicht anders zu erwarten, war das Wetter aber nicht besonders…:

DB 442 132 steht als RB22 28810 nach Berlin-Schönefeld Flughafen bereit. Wer nicht aufpasst, dürfte sich über 66-minütige Fahrzeit wundern, denn dieser Zug fährt erstmal nach Potsdam...

DB 442 132 steht als RB22 28810 nach Berlin-Schönefeld Flughafen bereit. Wer nicht aufpasst, dürfte sich über 66-minütige Fahrzeit wundern, denn dieser Zug fährt erstmal nach Potsdam…

Der Zug wurde von zwei Dreiteilern gebildet, am Ende fährt deshalb DB 442 644.

Der Zug wurde von zwei Dreiteilern gebildet, am Ende fährt deshalb DB 442 644.

Nebenbei hoffte ich natürlich noch auf die BUGA-182er, aber die Hoffnung blieb unerfüllt. Ich sollte sie nur an einem anderen Tag abends am Alexanderplatz mal sehen. An diesem RE1 hing DB 182 003.

Nebenbei hoffte ich natürlich noch auf die BUGA-182er, aber die Hoffnung blieb unerfüllt. Ich sollte sie nur an einem anderen Tag abends am Alexanderplatz mal sehen. An diesem RE1 hing DB 182 003.

Kurz nach neun kommt dann die letzte Verstärkerleistung an der Friedrichstraße an, wendet und fährt als RB21 zurück nach Wustermark. Der mit DB 442 623 an der Spitze geführte Zug kommt als RB21 28807 an.

Kurz nach neun kommt dann die letzte Verstärkerleistung an der Friedrichstraße an, wendet und fährt als RB21 zurück nach Wustermark. Der mit DB 442 623 an der Spitze geführte Zug kommt als RB22 28807 an.

Planmäßig nur acht Minuten bleiben zum Wenden, dann ist DB 442 124 der führende Triebwagen und fährt als RB21 18660 nach Wustermark wieder aus. An diesem Vormittag mit fünf Minuten Verspätung...

Planmäßig nur acht Minuten bleiben zum Wenden, dann ist DB 442 124 der führende Triebwagen und fährt als RB21 18660 nach Wustermark wieder aus. An diesem Vormittag mit fünf Minuten Verspätung…

Anschließend stand der EC nach Warschau auf dem Plan, für den ich mich aus Zeitgründen zum Hackeschen Markt begab. Das Bild wurde leider nix, deshalb zeige ich eines mit einem ICE 1:

ICE 1 beim Passieren des S-Bahnhofs am Hackeschen Markt.

ICE 1 beim Passieren des S-Bahnhofs am Hackeschen Markt.

Und wenn man schon am Hackeschen Markt ist, kann man auch montags nochmal bei der Straßenbahn vorbeischauen. Schließlich gibt es nicht nur ZR-Flexitys, sondern auch kurze und v.a. lange Einrichter:

Zunächst die Große Präsidentenstraße, in der alt und neu friedlich nebeneinander standen.

Zunächst die Große Präsidentenstraße, in der alt und neu friedlich nebeneinander standen.

Anschließend die Abfahrtshaltestelle der Linien M4, M5 und M6, wo Flexity 8023 auf einen ICE trifft.

Anschließend die Abfahrtshaltestelle der Linien M4, M5 und M6, wo Flexity 8023 auf einen ICE trifft.

Einmal herumgedreht und etwas weiter gelaufen befindet man sich an der Haltestelle Spandauer Straße/Marienkirche, die das Berliner Rathaus als Motiv zu bieten hat. Und klassischerweise einen KT4D dazu!

Einmal herumgedreht und etwas weiter gelaufen befindet man sich an der Haltestelle Spandauer Straße/Marienkirche, die das Berliner Rathaus als Motiv zu bieten hat. Und klassischerweise einen KT4D dazu!

Flexity 8021 bei der Einfahrt in die Haltestelle Spandauer Straße/Marienkirche.

Flexity 8021 bei der Einfahrt in die Haltestelle Spandauer Straße/Marienkirche.

Und die Marienkirche wollte natürlich auch mal aufs Bild, nur ist dies halt nicht so einfach. Möglich ist es dort, wo die Trams zum Alexanderplatz abbiegen, und da hat sich neben die beiden KT4D auch noch ein MAN-Doppeldecker mit ins Bild geschmuggelt.

Und die Marienkirche wollte natürlich auch mal aufs Bild, nur ist dies halt nicht so einfach. Möglich ist es dort, wo die Trams zum Alexanderplatz abbiegen, und da hat sich neben die beiden KT4D auch noch ein MAN-Doppeldecker mit ins Bild geschmuggelt.

Auf der anderen Seite des Bahnhofs Alexanderplatz endet und wendet die M2 stumpf, daher auch die dort eingesetzten Zweirichtungsfahrzeuge. Eigentlich hat man zwei Wendegleise, aber hier wurde auf die Abfahrt des ausfahrenden Zuges gewartet.

Auf der anderen Seite des Bahnhofs Alexanderplatz endet und wendet die M2 stumpf, daher auch die dort eingesetzten Zweirichtungsfahrzeuge. Eigentlich hat man zwei Wendegleise, aber hier wurde auf die Abfahrt des ausfahrenden Zuges gewartet.

Und das letzte Bild entstand dann nicht hier, sondern am Savignyplatz auf der (vergeblichen) Jagd nach der BUGA-182:

Aber den RE1 zog (!, eigentlich wird er geschoben) DB 182 010, in verkehrsrot...

Aber den RE1 zog (!, eigentlich wird er nach Westen geschoben) DB 182 010, in verkehrsrot…

Drei Tage Berlin, die einiges Neues im Vergleich zu meinem Besuch im September 2012 zutage brachten. Von daher sehr schön, leider halt nur recht grau… Aber abwechslungsreich, spannend und lohnend ist Berlin immer!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s