London: sonniger November in der britischen Hauptstadt (I)

Veröffentlicht: 31. März 2013 in Eisenbahn, London, Stadtverkehr
Schlagwörter:, ,

Was will man schon in England, da regnet es doch immer… Solche oder ähnliche Vorurteile über die nordwestlich liegende Insel haben bestimmt viele. Und, zugegebenermaßen, auch ich war nicht frei von ihnen – bis zum November 2012.

Da verschlug es mich für einen Citytrip drei Tage in die britische Hauptstadt, und siehe da, es waren drei sonnige Tage. Etwas, was man in den folgenden fünf Monaten nur noch selten erleben durfte…

Bevor es hier so richtig losgeht, folgender Hinweis: Es werden auf dieser Seite zwei Teile erscheinen, die vom Eisenbahn-, Underground- und Busverkehr in London sowie von der Regent Street Motor Show handeln, welche am letzten Tag des Aufenthalts stattfand. (Mehr oder weniger) Parallel dazu werden auf RoyZieroldPhotography einige Bildberichte erscheinen, die sich mit den sonstigen, nicht verkehrsbelasteten Bildern befassen.

20121101-295

Donnerstag, 01.11.2012

Feiertage eignen sich meistens sehr gut zum verreisen. Und so war es auch am Allerheiligen des Jahres 2012. Einige Monate zuvor hatte ich im Internet ein unschlagbares Übernachtungsangebot gefunden, umgerechnet 100 Euro für zwei Personen/Nacht mit Frühstück in einem ****-Hotel unmittelbar am Hyde Park. Gesehen, gebucht 😉 Und wie sich vor Ort herausstellen sollte, war das absolut die richtige Entscheidung.

Über die Anreise mussten sich auch keine Gedanken mehr gemacht werden, nachdem für einen vernünftigen Preis auch der Hin- und Rückflug von Köln/Bonn nach London-Stansted gebucht war. Ich wäre ja auch mal durch den Eurotunnel gefahren, das verschob ich jedoch auf einen anderen, noch in der Zukunft liegenden Besuch. Schließlich dauert die Fahrt dann ungefähr einen halben Tag, während der Flieger gegen 7 Uhr abfliegt und gegen 7 Uhr Ortszeit im Norden Londons landet.

Und deshalb ging es übermäßig früh am Donnerstag morgen Richtung Köln, wo dann die S-Bahn zum Flughafen bestiegen wurde. Dort gings zum Check-in, anschließend durch die Sicherheits- und die Passkontrolle – Großbritannien gehört ja nicht zum Schengen-Raum. Und da die Germanwings-Flugzeuge am Rande des Flughafens übernachten und die ersten Fluggäste des Tages dorthin gebeten wurden, gelang auch ein Bild unserer Maschine:

Mit diesem Airbus A319 ging es nach London - also doch mit dem (air)BUS hingefahren ;-)

Mit diesem Airbus A319 ging es nach London – also doch mit dem (air)BUS hingefahren 😉

Nach der Begrüßungsdurchsage des Piloten waren wir auf das angeblich so typische englische Wetter eingestimmt: es sollte noch etwas schlechter sein als in Köln (dort war es bewölkt), aktuell wäre Regenwetter. Und als wir ankamen, sah es auch genau so aus. England lag noch im Bett, auf den Straßen war fast nichts los, und aus dem Flugzeug wirkte alles recht feucht.

Noch von zu Hause aus hatte ich bereits Tickets für den Stansted Express gebucht. Es gab ein Sonderangebot für die Hin- und Rückfahrt, gebucht war bis Tottenham Hale – von da wollten wir die Underground nehmen. Wären wir mal besser bis zur Liverpool Street gefahren: dann hätten wir uns die Peak-time und die Zone 3 der OysterCard gespart…

Dafür entstanden jedoch die ersten Eisenbahnbilder des Kurzurlaubs:

379 026 der Abellio Greater Anglia erreicht den Endbahnhof Stansted Airport.

379 026 der Abellio Greater Anglia erreicht den Endbahnhof Stansted Airport.

Mit diesem Zug fuhren wir dann bis Tottenham Hale. Er war gut mit Pendlern gefüllt, aber es war bequem Platz für alle.

Früher duhren diese Züge zum Flughafen, jetzt ist 317 889 als "normaler" Nahverkehrszug unterwegs.

Früher duhren diese Züge zum Flughafen, jetzt ist 317 889 als „normaler“ Nahverkehrszug unterwegs.

Spätestens dieses Bild beweist, dass das Wetter seit unserer Ankunft auf der Insel besser geworden ist. Bis auf einen Schauer warten drei Tage Sonnenschein!

Spätestens dieses Bild beweist, dass das Wetter seit unserer Ankunft auf der Insel besser geworden ist. Bis auf einen Schauer warten drei Tage Sonnenschein!

In dichtem Takt verkehrt der Stansted Express, sodass es nicht verwundert, hier schon den nächsten Zug in Form von 379 003 zu sehen.

In dichtem Takt verkehrt der Stansted Express, sodass es nicht verwundert, hier schon den nächsten Zug in Form von 379 003 zu sehen.

Mit der Underground (Victoria und Central Line mit Umstieg am Oxford Circus) ging es nun zu unserem Hotel, dem Corus Hotel Hyde Park, welches etwas westlich der Underground Station Lancaster Gate liegt.

Nach dem Check in liefen wir die Oxford Street mal in Ruhe ab, und stellvertretend dafür sei auch mal einer der vielen Doppelstockbusse gezeigt. Eigentlich könnte man die an der Marble Arch aneinanderkuppeln und so bis zum Oxford Circus fahren, so viel ist da los. Da war es gar nicht so einfach, nur einen einzelnen Bus zu fotografieren…

Der Busverkehr Londons ist privatisiert und wird von Transport for London lediglich organisiert. Gegenüber des berühmten Kaufhauses Selfridges fährt ein Bus der zur französischen RATP gehörenden London United in die gleichnamige Haltestelle ein.

Der Busverkehr Londons ist privatisiert und wird von Transport for London lediglich organisiert. Gegenüber des berühmten Kaufhauses Selfridges fährt ein Bus der zur französischen RATP gehörenden London United in die gleichnamige Haltestelle ein.

Am Oxford Circus wurde dann zunächst einmal das prächtige Stationsgebäude bewundert, doch erst eine Station später stiegen wir zu...

Am Oxford Circus wurde dann zunächst einmal das prächtige Stationsgebäude bewundert, doch erst eine Station später stiegen wir zu…

Von der Tottenham Court Road führte die kurze Fahrt mit der Northern Line zum Bahnknoten Charing Cross, wo auch zwei Bilder im Untergrund entstanden…

Bahnsteigbeschriftung am Charing Cross.

Bahnsteigbeschriftung am Charing Cross, dem Verkehrsmittelpunkt Englands.

Einfahrender Zug der Northern Line, leider zu schnell um scharf zu sein...

Einfahrender Zug der Northern Line, leider zu schnell um so ganz scharf zu sein…

Sie gehören zum Londoner Stadtbild, sind inzwischen aber fast verschwunden: nur noch auf einzelnen Historic-Kursen der Buslinie 15 finden sich die legendären Routemaster.

Sie gehören zum Londoner Stadtbild, sind inzwischen aber fast verschwunden: nur noch auf einzelnen Historic-Kursen der Buslinie 15 finden sich die legendären Routemaster.

Nun trennten sich die Wege meiner Begleitung und von mir – denn ich wollte mich dem Bahnhof Charing Cross näher widmen. Der Kopfbahnhof liegt direkt nördlich der Themse am Nordende der Hungerford Bridge. Für einige nähere Ein- und Ausblicke zückte ich die OysterCard und betrat den Bahnsteig, auf welchem ich vom Bahnsteigaufseher direkt als „very continental“ erkannt wurde – ertappt!

Detail am Empfangsgebäude des Bahnhofs Charing Cross, vor dem sich eine Gruppe Schotten breit machte...

Detail am Empfangsgebäude des Bahnhofs Charing Cross, vor dem sich eine Gruppe Schotten breit machte…

Ein wuchtiges Gebäude thont über den Bahnsteigen - von der anderen Seite sah das irgendwie noch besser aus... Bereit steht der Southeastern-Zug mit 375 923 an der Spitze - wohin weiß ich leider nicht mehr...

Ein wuchtiges Gebäude thont über den Bahnsteigen – von der anderen Seite sah das irgendwie noch besser aus… Bereit steht der Southeastern-Zug mit 375 923 an der Spitze – wohin weiß ich leider nicht mehr…

Auf dem Außengleis fährt Southeastern 465 909 gerade aus.

Auf dem Außengleis fährt Southeastern 465 909 gerade aus.

Und kurz darauf kommt 376 018 in Charing X an.

Und kurz darauf kommt 376 018 in Charing X an.

Obwohl zweigleisig, kreuzen die Züge am anderen Ende der Hungerford Bridge - was für den im Hintergrund zu sehenden Zug etwas Wartezeit einfordert.

Obwohl zweigleisig, kreuzen die Züge am anderen Ende der Hungerford Bridge – was für den im Hintergrund zu sehenden Zug etwas Wartezeit einfordert.

Dann endlich kann auch 465 246 in den Bahnhof einfahren.

Dann endlich kann auch 465 246 in den Bahnhof einfahren.

Und so ergibt sich zum Abschluss meines Aufenthalts am Charing Cross noch eine nette Fahrzeugparade!

Und so ergibt sich zum Abschluss meines Aufenthalts am Charing Cross noch eine nette Fahrzeugparade!

Zu Fuß überquerte ich nun bei einem schönen Sonne-Wolken-Spektakel die Themse auf der östlichen der beiden Golden Jubilee Bridges, die die Hungerford-Bridge säumen. Und auf der anderen Seite regnete es – ein kurzer Schauer unter einer einzigen Wolke, während rundherum die Sonne schien! Meine nächste Station war Waterloo Station – einer der schönsten Londoner Bahnhöfe:

Eine hübsche Uhr unter der 244 Meter langen und geschäftigen Querhalle.

Eine hübsche Uhr unter der 244 Meter langen und geschäftigen Querhalle.

Recht blau, orange und rot gehts in London Waterloo zu, starten und enden hier doch die Züge von South West Trains. Zu sehen hier u.a. 450 082.

Recht blau, orange und rot gehts in London Waterloo zu, starten und enden hier doch die Züge von South West Trains. Zu sehen hier u.a. 450 082.

Nicht alle Züge tragen dieses bunte Farbschema, 444 029 ist mehrheitlich hellgrau.

Nicht alle Züge tragen dieses bunte Farbschema, 444 029 ist mehrheitlich hellgrau.

Der Bahnhof selber gehört Network Rail, und entsprechend werden die Reisenden hier auch begrüßt.

Der Bahnhof selber gehört Network Rail, und entsprechend werden die Reisenden hier auch begrüßt.

Do not cross the yellow line - diese Taube verstehts wohl nicht ;-)

Do not cross the yellow line – diese Taube verstehts wohl nicht 😉

Pünktlich auf die Minute fährt dieser Zug mit 150 102 am Zugschluss aus London Waterloo aus.

Pünktlich auf die Minute fährt dieser Zug mit 150 102 am Zugschluss aus London Waterloo aus.

Was haben eigentlich die bunten Lämpchen zu bedeuten?

Was haben eigentlich die bunten Lämpchen zu bedeuten?

Mein nächstes Fahrtziel war die Docklands Light Railway, kurz DLR, im Osten Londons. Diese ist ein oberirdisches, führerloses Stadtbahnsystem in den Docklands und von London Waterloo sehr gut zu erreichen. Erst die eine Station mit der Waterloo & City Line nach Bank, und dort kann man nach einem schier endlosen unterirdischen Fußweg in die DLR-Züge umsteigen.

Da ich an diesem Tag sowieso in Zone 3 war (Tottenham Hale), war dies für die Fahrt in die Docklands nun auch unerheblich. In Poplar bin ich ausgestiegen, um einige DLR-Bilder zu machen:

Wagen 87, ein B92 der DLR, erreicht die Station Poplar.

Wagen 87, ein B92 der DLR, erreicht die Station Poplar.

Von der Fußgängerbrücke bietet sich ein schöner Blick über die Haltestellenanlage bis hin zu den nördlich liegenden Hochhäusern.

Von der Fußgängerbrücke bietet sich ein schöner Blick über die Haltestellenanlage bis hin zu den nördlich liegenden Hochhäusern.

"Vorbeiguck" auf den ausfahrenden B07 Nr. 116, ebenfalls in Poplar.

„Vorbeiguck“ auf den ausfahrenden B07 Nr. 116, ebenfalls in Poplar.

Zwischen Poplar und West India Quay haben die DLR-Züge eine enge Kurve zu bewältigen. B09 Nr. 132 ist gerade unterwegs...

Zwischen Poplar und West India Quay haben die DLR-Züge eine enge Kurve zu bewältigen. B09 Nr. 132 ist gerade unterwegs…

Ich wollte mich nun wieder der „richtigen“ Eisenbahn widmen, weshalb ich mit der Jubilee Line bis zum Bahnhof London Bridge fuhr. Das Zugangebot sagte mir jedoch nicht so ganz zu, deshalb blieb es bei einem Bild von außen:

Schriftzug an der London Bridge Station.

Schriftzug an der London Bridge Station.

Und nun wurde es Zeit für diverse Besuche an den großen Londoner Kopfbahnhöfen. Einige wurden vor, andere nach dem Abendessen besucht, welches wir in direkter Hotelnähe im „The Swan“ (sehr empfehlenswert!) eingenommen haben. Die Reise führt uns nach King’s Cross, St Pancras und Paddington:

Die Fläche zwischen den Kopfbahnhöfen King's Cross und St Pancras wurde überdacht, sodass mehr Platz für die vielen Reisenden ist. Und da beide Bahnhöfe direkt nebeneinander liegen, reicht auch eine U-Bahn-Station aus: King's Cross St Pancras!

Die Fläche zwischen den Kopfbahnhöfen King’s Cross und St Pancras wurde überdacht, sodass mehr Platz für die vielen Reisenden ist. Und da beide Bahnhöfe direkt nebeneinander liegen, reicht auch eine U-Bahn-Station aus: King’s Cross St Pancras!

Die schöne Halle des altehrwürdigen Bahnhofs London St Pancras.

Die schöne Halle des altehrwürdigen Bahnhofs London St Pancras.

Hier fahren die Eurostar-Züge nach Brüssel und Paris ab, für den Nicht-Fahrgast leider unfotografierbar...

Hier fahren die Eurostar-Züge nach Brüssel und Paris ab, für den Nicht-Fahrgast leider unfotografierbar…

Besser geht das dann schon in King's Cross, wo die EWS 67008 an einem recht langen Zug hängt und in der Halle schön röhrte...

Besser geht das dann schon in King’s Cross, wo die EWS 67008 an einem recht langen Zug hängt und in der Halle schön röhrte…

Etwas ungünstig stand 82 005 mit dem Flying Scotsman.

Etwas ungünstig stand 82 005 der National Express East Coast mit dem Flying Scotsman.

First CapitalConnect mit 365 508 in der Haupthalle des Kopfbahnhofs.

First CapitalConnect mit 365 508 in der Haupthalle des Kopfbahnhofs.

Ein Zug der Class 180 der Grand Central Railway kurz vor der Abfahrt nach Nordengland.

Ein Zug der Class 180 der Grand Central Railway kurz vor der Abfahrt nach Nordengland.

Bahnhofswechsel: Mit der Circle Line ging es für mich nach Paddington, einem der fotogensten Londoner Bahnhöfe!

In London Paddington steht 180 108 der First GreatWestern zur Abfahrt bereit.

In London Paddington steht 180 108 der First GreatWestern zur Abfahrt bereit.

Von London Paddington kann man sowohl mit dem Heathrow Express als auch mit Heathrow Connect zum größten Flughafen des Kontinents gelangen. Heathrow Express 332 011 wird schneller am Ziel sein als ein Heathrow Connect.

Von London Paddington kann man sowohl mit dem Heathrow Express als auch mit Heathrow Connect zum größten Flughafen des Kontinents gelangen. Heathrow Express 332 011 wird schneller am Ziel sein als ein Heathrow Connect.

Nochmal First GreatWestern mit 180 104.

Nochmal First GreatWestern mit 180 104.

Vollwerbung gibt es beim Heathrow Express auch, aber chic: 332 012.

Vollwerbung gibt es beim Heathrow Express auch, aber chic: 332 012.

Der Bahnhof Paddington bietet einen ebenerdigen und somit barrierefreien Zugang rechts neben dem Hilton-Hotel...

Der Bahnhof Paddington bietet einen ebenerdigen und somit barrierefreien Zugang rechts neben dem Hilton-Hotel…

Mein Lieblings-Busbild aus London entstand eben genau dort: dieser Doppeldecker gehört zur Busgesellschaft Metroline und hebt sich durch die blaue Linie von den anderen Londoner Busgesellschaften ab.

Mein Lieblings-Busbild aus London entstand eben genau dort: dieser Doppeldecker gehört zur Busgesellschaft Metroline und hebt sich durch die blaue Linie von den anderen Londoner Busgesellschaften ab.

Ganz zum Abschluss noch ein Underground-Bild: Am Rande des Bahnhofs Paddington halten auch mehrere Linien der London Underground. Zu sehen Nr. 7008, ein Vertreter der Baureihe D78Stock.

Ganz zum Abschluss noch ein Underground-Bild: Am Rande des Bahnhofs Paddington halten auch mehrere Linien der London Underground. Zu sehen Nr. 7008, ein Vertreter der Baureihe D78Stock.

Und das war nur der erste Tag – und nur aus Verkehrssicht! Ja, London ist wirklich immer eine Reise wert, gedanklich wird diese mit Teil 2 schon bald weitergehen!

Advertisements
Kommentare
  1. Martin sagt:

    Danke fuer die tollen Fotos. Die Frage zu den roten Leuchten an der Zugseite kann ich Dir beantworten. Sie signalisieren den Fahrgaesten, dass sie zusteigen koennen und dem Gegenverkehr, dass dieser Zug sich stationaer am Bahnsteig befindet. Sie leuchten immer auf beiden Zugseiten. Uebrigens signalisieren die unterschiedlichen Anstrich bei South West Trains die Zuggattung: ueberwiegend rot = Nahverkehr, blau = Regionalverkehr, weiss = Expresszuege. Class 444 und 450 gehoeren zur Desiro-Familie und wurden von Siemens in Wien gebaut. Diese Vorliebe brachte SWT den Spitznamen Desiro-Company ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s