Côte d’Azur 2013: Große Landschaft, interessante Züge

Veröffentlicht: 1. März 2014 in Eisenbahn, VERKEHRSWELTEN unterwegs

Nachdem ich vor einigen Tagen schon Bilder von der Straßenbahn in Nizza, der größten Stadt der Côte d’Azur, gezeigt hatte, sollen nun einige Bilder von den Zügen in der äußerst sehenswerten Landschaft Südfrankreichs folgen.

Entstanden sind die Bilder allesamt im Rahmen meines letztjährigen Sommerurlaubs, und die Chronologie werde ich in diesem Bericht auch wahren – viel Spaß!

20130619-909Samstag, 08.06.2013

Am späten Freitagabend waren wir im Rheinland losgefahren, und zwischen vier und fünf Uhr am Samstagmorgen sind wir, gerade als es draußen so langsam hell wurde, durch den Gotthard-Straßentunnel gefahren. Schon etwas besonderes, draußen 16 Grad Umgebungstemperatur und in der Tunnelmitte 33! Im Tessin wurde es dann Morgen, und nachdem wir bis dahin jeweils nur kurz gestoppt hatten um zu tanken und Fahrerwechsel zu machen, legten wir in Bellinzona eine längere Pause ein. Am dortigen, bei einer (Auto-)Reise in den Süden sehr empfehlenswerten Rasthof gibt es ein Marché-Restaurant, in welchem man wirklich excellent frühstücken kann. Und so wurde die Pause, während welcher auch die ersten Sonnenstrahlen über die Berge schauten, ausgiebig genossen. Urlaub!

Nach ungefähr einer Stunde nahmen wir dann den weiteren Weg unter die Räder. Vor der schweizerisch-italienischen Grenze verließen wir dann die Autobahn, um in der Schweiz nochmal vollzutanken. Man mag es kaum glauben: Benzin ist in der sonst so teuren Schweiz günstiger als in Italien! In Chiasso verließen wir die Eidgenossen und direkt hinter der Grenze fuhren wir auf einer Schlaglochpiste wieder auf die „autostrada“ auf – Richtung Mailand. Die war dann besser als die Auffahrt ausgebaut und so kamen wir zügig voran. Auf der Westtangente umfuhren wir Mailand und wechselten auf die A7 Richtung Genua. Auch dort war gutes Durchkommen garantiert, sodass es nicht viel später als zehn Uhr war, als wir oberhalb von Genua zum ersten Mal in diesem Urlaub das Mittelmeer sahen. Der Schlonz hatte zwar vorerst über die Sonne gesiegt, aber das große Meer konnte man nicht übersehen.

Fahrtechnisch gab es dort oberhalb von Genua, wo sich die A26 in einer 180-Grad-Kurve und mehreren Galerien hinunter zum Meer windet, die erste kritische Situation: In der Zufahrt zum Autobahndreieck, in dem die A10 Richtung Frankreich von der A26 abzweigt, gab es einen Rückstau auf der rechten Spur. Dabei hätte man locker auch die linke Spur der Abzweigung nutzen können – denn die war leer. Naja, willkommen in Italien!

Ohne weitere Zwischenfälle gelangten wir auf die A10 Richtung „Francia“, welche wir jedoch bereits in Albisola verließen. Es war ja noch vormittags, und bis wir ab 17 Uhr unser Zimmer in Cannes beziehen konnten, war ja noch viel Zeit. Und so fuhren wir ab da entlang der „SS 1“ gen Westen. Einen Zwischenhalt nutzten wir in Cervo, am berühmten Strandblick, für ein erstes Bahnfoto des Urlaubs:

E.464 fährt mit ihrem Regionalzug an der Altstadt von Cervo vorbei.

E.464 fährt mit ihrem Regionalzug an der Altstadt von Cervo vorbei.

Von der weiteren Fahrt gibt es bahntechnisch nichts zu berichten (uiuiui der Fahrtbericht bis hierhin ist recht lang geworden…), wir machten noch Halt in Sanremo (ein O-Bus-Bild gabs ja bereits in dem schon angesprochenen anderen Beitrag). Gegen 19 Uhr waren wir in Cannes La Bocca im Hotel – direkt am Strand! Nach einem schönen Spaziergang an ebendiesem und einem kurzen Bad im noch kühlen Mittelmeer ging es dann auch schon ins Bett – und von der langen Fahrt erholen…

Dienstag, 11.06.2013

Die ersten Südfrankreich-Bilder mit Eisenbahnbezug entstanden dann erst drei Tage später. In der Zwischenzeit hatten wir uns die nähere Umgebung im Esterel-Massiv sowie das Zentrum von Cannes angeschaut.

Am 11.06.2014 ging es dann früh raus, ich wollte zum Sonnenaufgang am Strand stehen, weil ich darauf hoffte, die Sonne würde über dem Meer aufgehen. Dem war aber leider nicht so, dafür konnten im Esterel die ersten Züge „gechippt“ werden:

Einer der beiden Monaco-Z24500-Doppelstocktriebzüge überquert am Morgen des 11.06.2013 in Mandelieu-la-Napoule den kleinen Fluss Siagne.

Einer der beiden Monaco-Z24500-Doppelstocktriebzüge überquert am Morgen des 11.06.2013 in Mandelieu-la-Napoule den kleinen Fluss Siagne.

Zu früh, um im Licht zu sein: Das Viaduc de la Rague in Théoule-sur-Mer mit einem Intervillé (Marseille - Nizza).

Zu früh, um im Licht zu sein: Das Viaduc de la Rague in Théoule-sur-Mer mit einem Intervillé (Marseille – Nizza).

Etwas weiter westlich an der Corniche d'Or kommt eine BB 22200 im Livrée en voyage nur kurz ins Licht - leider zu kurz, um so richtig scharf abgebildet zu werden...

Etwas weiter westlich an der Corniche d’Or kommt eine BB 22200 im Livrée en voyage nur kurz ins Licht – leider zu kurz, um so richtig scharf abgebildet zu werden…

Sehr bekannt ist die Fotostelle am Cap Ruox, östlich von Anthéor, an der ich mich nun als nächstes postierte. Zuerst kam eine "danseuse" der Reihe BB 25500 im Betonlack des Weges.

Sehr bekannt ist die Fotostelle am Cap Roux, östlich von Anthéor, an der ich mich nun als nächstes postierte. Zuerst kam eine „danseuse“ der Reihe BB 25500 im Betonlack des Weges.

Es folgte ein Bambino-Doppel, die Z23500 mit ihren zwei Doppelstockwagen sehen schon niedlich aus.

Es folgte ein Bambino-Doppel, die Z23500 mit ihren zwei Doppelstockwagen sehen schon niedlich aus.

Nun wieder eine "danseuse", diesmal gemeinsam mit einem Regionalzug aus einer rrr-Einheit.

Nun wieder eine „danseuse“, diesmal gemeinsam mit einem Regionalzug aus einer rrr-Einheit.

Am längsten und fassungsstärksten sind hier aber die TGVs, denn auf den Linien von und nach Nizza werden in erster Linie Doppelstockzüge (TGV Duplex) eingesetzt.

Am längsten und fassungsstärksten sind hier aber die TGVs, denn auf den Linien von und nach Nizza werden in erster Linie Doppelstockzüge (TGV Duplex) eingesetzt.

Der restliche Tag wurde dann am Strand und in Grasse verbracht.

Mittwoch, 12.06.2013

An diesem Tag sind wir erstmals in diesem Urlaub selbst mit dem Zug gefahren, denn um nach Nizza oder Monaco zu kommen, ist der ZOU!-Pass die erste Wahl: Für 15 Euro ist man im gesamten Département eisenbahntechnisch mobil (was sich damit jedoch auf die Strecken Théoule-sur-Mer <-> Ventimiglia und Nizza <-> Tende beschränkt…)! Bahntechnisch gehört Monaco zu Frankreich, und so kann man mit dem ZOU!-Pass auch dorthin fahren. Der durchreisende Fahrgast sieht jedoch nicht allzu viel von dieser spannenden Stadt, verläuft die Bahnstrecke doch inzwischen im gesamten Staatsgebiet unterirdisch:

Ankunft im Bahnhof des Fürstentums, genannt Monaco-Monte Carlo: Ein TGV  Richtung Paris steht am anderen Bahnsteig.

Ankunft im Bahnhof des Fürstentums, genannt Monaco Monte-Carlo: Ein TGV Richtung Paris steht am anderen Bahnsteig.

Und weil man im Zug nichts vom Fürstentum sieht, drei Bilder von dort:

Der Hafen La Condamine, links sieht man noch die "Reste" des Formel-1-Wochenendes, nämlich die Boxengasse.

Der Hafen La Condamine, unten sieht man noch die „Reste“ des Formel-1-Wochenendes, nämlich die Boxengasse.

Das Palais Princier, der Sitz des monegassischen Fürsten.

Das Palais Princier, der Sitz des monegassischen Fürsten.

Fotoobjekt vor dem Casino...

Fotoobjekt vor dem Casino…

Kommen wir aber wieder zur Bahn, da gibt es noch genug Bilder zu zeigen!

Donnerstag, 13.06.2013

Auch dieser Tag wurde am Strand verbracht, am Abend ging es dann aber doch noch einmal raus in die Umgebung: zunächst nach Mougins, wo Pablo Picasso seinen Lebensabend verbracht hat (ich kann den Mann verstehen) und dann nach Théoule-sur-Mer, wo Nachtaufnahmen von der Bucht von Cannes entstanden:

Abends in Mougins...

Abends in Mougins…

Künstler gibt es dort bis heute!

Künstler gibt es dort bis heute!

Das halb-Eisenbahnfoto des Tages: In TGV überquert das viaduc de la Rague in Théoule-sur-Mer.

Das halb-Eisenbahnfoto des Tages: Ein TGV überquert den Viaduc de la Rague in Théoule-sur-Mer.

Montag, 17.06.2013

Nachdem die dazwischenliegenden Tage bahnfrei waren und blieben, starteten wir die zweite Urlaubshälfte mit einer Bahnfahrt im „Train des Merveilles“ von Nizza nach Tende. Eine atemberaubende Strecke und eine sehr angenehme Fahrt im Diesel-AGC. Wie gerne hätte ich draußen gestanden und fotografiert – aber das lässt sich ja noch nachholen…

An der SNCF-Endstation in Tende, die Strecke geht ja noch weiter nach Italien, sowie am Knoten in Breil-sur-Roya, wo die SNCF-Strecke nach Nizza von der FS-Strecke nach Ventimiglia abzweigt, entstanden wenigstens einige Bilder:

Unser "Train des Merveilles", AGC 76594, in Tende.

Unser „Train des Merveilles“, AGC 76594, in Tende.

Ein Minuetto-Triebwagen der Trenitalia erreicht auf seinem Weg nach Ventimiglia ebenfalls Tende. Interessanterweise werden diese Fahrten von der SNCF am Bahnsteig nicht angezeigt...

Ein Minuetto-Triebwagen der Trenitalia erreicht auf seinem Weg nach Ventimiglia ebenfalls Tende. Interessanterweise werden diese Fahrten von der SNCF am Bahnsteig nicht angezeigt…

Zwischenhalt in Breil-sur-Roya, hier trennen sich die Strecken nach Nizza (SNCF) und Ventimiglia (FS).

Zwischenhalt in Breil-sur-Roya, hier trennen sich die Strecken nach Nizza (SNCF) und Ventimiglia (FS).

Am Nachmittag stand dann Nizza auf dem Programm, der Bahnhofsvorplatz wird derzeit auf links gedreht:

Nizzas Bahnhofsvorplatz wird derzeit komplett umgestaltet. Die bislang einzige Straßenbahnlinie der Stadt fährt einige hundert Meter am Bahnhof vorbei.

Nizzas Bahnhofsvorplatz wird derzeit komplett umgestaltet. Die bislang einzige Straßenbahnlinie der Stadt fährt einige hundert Meter am Bahnhof vorbei.

Neben den TGV-Duplex-Einheiten gelangen auch TGV-Réseau nach Nizza.

Neben den TGV-Duplex-Einheiten gelangen auch TGV-Réseau nach Nizza.

Mit lila voraus: BB 22311 hat ihren Endbahnhof erreicht. Haben die Lokpersonale der SNCF keine Dienstkleidung?

Mit lila voraus: BB 22311 hat ihren Endbahnhof erreicht. Haben die Lokpersonale der SNCF keine Dienstkleidung?

So schön kann ein Bahnhof im 21. Jahrhundert noch sein: Nice Ville mit BB 22208, welche gleich ihren Intercité de nuit 5774 nach Paris befördern wird.

So schön kann ein Bahnhof im 21. Jahrhundert noch sein: Nice Ville mit BB 22208, welche gleich ihren Intercité de nuit 5774 nach Paris befördern wird.

Auch Nizza hat noch ein bahnfreies Bild verdient: Blick auf den Hafen vom Castel aus.

Auch Nizza hat noch ein bahnfreies Bild verdient: Blick auf den Hafen vom Castel aus.

Mittwoch, 19.06.2013

Nach einem eingeschobenen Badetag war der Mittwoch eigentlich eher maritim, ging es doch hinaus auf die vor Cannes im Meer befindliche Île Sainte Marguerite. Abends jedoch stand das Viaduc de la Rague in Théoule-sur-Mer auf dem Programm:

Den Auftakt machte eine en-voyage-Danseuse, welche ihre nicht ganz saubere rrr-Einheit nach Westen schob.

Den Auftakt machte eine en-voyage-Danseuse, welche ihre nicht ganz saubere rrr-Einheit nach Westen schob.

Die Einheit Richtung Nizza war da schon sauberer.

Die Einheit, welche kurz darauf in Richtung Nizza unterwegs war, war da schon sauberer.

Mein Highlight des Abends: der bunte Intercité aus Bordeaux-St-Jean.

Mein Highlight des Abends: der bunte Intercité aus Bordeaux-St-Jean.

Dann wurde es, rechtzeitig zu den Nachtzügen, Zeit für einen Stellenverschub: unten am Hafen fuhr dann der Intercité de Nuit 4382/4882 nach Strasbourg und Luxembourg über das bekannte Viadukt.

Dann wurde es, rechtzeitig zu den Nachtzügen, Zeit für einen Stellenverschub: unten am Hafen fuhr dann der Intercité de Nuit 4382/4882 nach Strasbourg und Luxembourg über das bekannte Viadukt.

Beim nächsten Nachtzug war die Sonne dagegen leider schon rum: von der anderen Seite des Hafens fällt der Blick auf den Nachtzug nach Paris und die sich noch sonnenden Îles des Hyères.

Beim nächsten Nachtzug war die Sonne dagegen leider schon rum: von der anderen Seite des Hafens fällt der Blick auf den Nachtzug nach Paris und die sich noch sonnenden Îles des Hyères.

Donnerstag, 20.06.2013

Mein Bahntag! Den ganzen Urlaub war er eingeplant, vor allem östlich von Nizza sollten noch Motive gesucht und gefunden werden, dort, wor der Zugverkehr eher eintönig wird. Das Problem war dabei aber das Wetter, sodass leider auch lichtfreie Bilder entstanden sind…:

Erster Halt war in Villefranche-sur-Mer, wo gerade der Alstom Coradia Duplex 407 einen Halt im Regen (!) einlegt.

Erster Stop war in Villefranche-sur-Mer, wo gerade der Alstom Coradia Duplex 407 einen Halt im Regen (!) einlegt.

Hin und wieder sieht man auch Güterzüge auf der Strecke. Wie gesagt, einzig die Sonne fehlte, als die E.186 302 der Euro Cargo Rail den Bahnhof durchfuhr.

Hin und wieder sieht man auch Güterzüge auf der Strecke. Wie gesagt, einzig die Sonne fehlte, als die E.186 302 der Euro Cargo Rail den Bahnhof durchfuhr.

Ein Bahnhof weiter westlich nimmt in Beaulieu-sur-Mer der Z 24500 Nr. 403 gerade Fahrgäste auf.

Ein Bahnhof weiter östlich nimmt in Beaulieu-sur-Mer der Z 24500 Nr. 403 gerade Fahrgäste auf.

Zurück in Villefranche-sur-Mer entstanden von oberhalb noch zwei Bilder, zunächst vom Z 23500 im Bahnhof auf dem Weg nach Ventimiglia.

Zurück in Villefranche-sur-Mer entstanden von oberhalb noch zwei Bilder, zunächst vom Z 23500 im Bahnhof auf dem Weg nach Ventimiglia.

Und dann der Monaco-Triebzug, welcher einem Pilgerzug mit italienischen Wagen und einer silbernen Phantom-22200 begegnete.

Und dann der Monaco-Triebzug, welcher einem Pilgerzug mit italienischen Wagen und einer silbernen Phantom-22200 begegnete.

In Cap d'Ail fährt ein Alstom Coradia Duplex aus dem Bahnhof aus und in einen der zahlreichen Tunnel ein.

In Cap d’Ail fährt ein Alstom Coradia Duplex aus dem Bahnhof aus und in einen der zahlreichen Tunnel ein.

Weil das Wetter nicht besser wurde, nutzte ich mal meinen ZOU!-Pass aus und fuhr bis nach Ventimiglia:

Dort schob eine E.464, ebenfalls im Regen, ihren Regionalzug Richtung Genua aus dem Bahnhof.

Dort schob eine E.464, ebenfalls im Regen, ihren Regionalzug Richtung Genua aus dem Bahnhof.

Diese anonyme E.444 wird gleich mit ihrem IC nach Rom aufbrechen.

Diese anonyme E.444 wird gleich mit ihrem IC nach Rom aufbrechen.

In Cap Martin-Roquebrune wahr ich auf der Rückfahrt wieder ausgestiegen und wanderte nun auf dem Sentir de douaniers (Zöllnerpfad) in Richtung Monaco, als mir Z 23509 mit der Regionalbahn entgegenkam.

In Cap Martin-Roquebrune war ich auf der Rückfahrt wieder ausgestiegen und wanderte nun auf dem Sentir de douaniers (Zöllnerpfad) in Richtung Monaco, als mir Z 23509 mit der Regionalbahn entgegenkam.

Der Blick in die Gegenrichtung ist auch sehenswert, und der Monaco-Triebzug passt gut dazu.

Der Blick in die Gegenrichtung ist auch sehenswert, und der Monaco-Triebzug passt gut dazu.

Und dann wurde es endlich sonnig! Da ich die besten Fotomöglichkeiten in Villefranche-sur-Mer erwartete, versuchte ich es hier noch einmal, zunächst mit Z 24419 im Bahnhof.

Und dann wurde es endlich sonnig! Da ich die besten Fotomöglichkeiten in Villefranche-sur-Mer erwartete, versuchte ich es hier noch einmal, zunächst mit Z 24419 im Bahnhof.

Und zwischen Villefranche und Beaulieu-sur-Mer.

Und zwischen Villefranche und Beaulieu-sur-Mer.

Nun war die Zeit gekommen, sich zurück nach Nizza zu begeben, wo mir am Bahnhof noch die "danseuse" BB 25668 vor die Linse kam.

Nun war die Zeit gekommen, sich zurück nach Nizza zu begeben, wo mir am Bahnhof noch die „danseuse“ BB 25668 vor die Linse kam.

Eine Detailaufnahme der 22402 war auch noch drin.

Eine Detailaufnahme der 22402 war auch noch drin.

Ich war schon deshalb bereits nach Nizza gefahren, weil ich noch am Bahnhof der Chemins de fer de Provence vorbeischauen wollte. Dort konnte ich beide Fahrzeugtypen sehen und fotografieren:

Wagen X301 der Reihe SY wartet auf Abfahrt.

Wagen X301 der Reihe SY wartet auf Abfahrt.

Einer der neuen AMP800 steht im Gleisvorfeld des kleinen Bahnhofs abgestellt.

Einer der neuen AMP800 steht im Gleisvorfeld des kleinen Bahnhofs abgestellt.

Im Anschluss an den kurzen Abstecher wurde der Abend noch mit einem leckeren Drei-Gänge-Menu auf dem Cours Saleya beschlossen. Mmh!

Freitag, 21.06.2013

Am vorletzten Tag in Cannes sollten noch einige Esterel-Motive gemacht werden, die bei mir noch offen waren und vormittags im Licht waren. Also früh aufgestanden und das Auto geschnappt:

Während die Corniche d'Or sich oft um die roten Porphyrfelsen schlängelt, hat man die Bahnstrecke quasi mittenhindurch gebaut. BB 22402 zieht ihren Intervillé Richtung Nizza.

Während die Corniche d’Or sich oft um die roten Porphyrfelsen schlängelt, hat man die Bahnstrecke quasi mittenhindurch gebaut. BB 22402 zieht ihren Intervillé im schönen Morgenlicht Richtung Nizza.

Am Cap Roux östlich von Anthéor wollte ich mich eigentlich gar nicht so lange aufhalten, aufgrund von Verspätungen musste ich aber mehrere Züge an dieser Stelle machen, weil die Zeit zur Stellensuche in Anthéor nicht gereicht hätte; zunächst eine rrr-Einheit mit einer BB 22200 im Livrée der Region PACA (Provence-Alpes-Côte d'Azur).

Am Cap Roux östlich von Anthéor wollte ich mich eigentlich gar nicht so lange aufhalten, aufgrund von Verspätungen musste ich aber mehrere Züge an dieser Stelle machen, weil die Zeit zur Stellensuche in Anthéor nicht gereicht hätte; zunächst eine rrr-Einheit mit einer BB 22200 im Livrée der Region PACA (Provence-Alpes-Côte d’Azur).

Es folgt ein Intervillé mit einer BB 22200 im Livrée "en voyage...".

Es folgt ein Intervillé mit einer BB 22200 im Livrée „en voyage…“.

Und dann der Nachtzug aus Paris, vom formvollendeten Betonklotz gezogen ;-)

Und dann der Nachtzug aus Paris, vom formvollendeten Betonklotz gezogen 😉

Nun war Zeit, um nach Anthéor zu fahren, aber nicht genug Zeit, um in die Hügel zu steigen – schließlich warteten die anderen im Hotel auf frische Baguettes:

Lokzug mit zwei BB 22200 und einer "danseuse" BB 25500 auf dem berühmten Viaduc d'Anthéor.

Lokzug mit zwei BB 22200 und einer „danseuse“ BB 25500 auf dem berühmten Viaduc d’Anthéor.

Nachdem die Hauptverkehrszeit am Vormittag vorbei war, reichte auch der eine Z 23500 wahrscheinlich aus, um die Fahrgäste zu befördern.

Nachdem die Hauptverkehrszeit am Vormittag vorbei war, reichte auch der eine Z 23500 wahrscheinlich aus, um die Fahrgäste zu befördern.

Samstag, 22.06.2013

Einen Tag vor der Abreise waren dann gar keine Bahnfotos mehr geplant. Weil abends aber das Licht so schön war, ging es in Hotelnähe für den Nachtzug nach Strasbourg und Luxembourg an die Strecke, wo ich eine Fußgängerbrücke erspäht hatte:

BB 22337 zieht im schönsten Abendlicht ihren Intercité de Nuit aus Cannes heraus. Auch für dessen Fahrgäste ist der Urlaub am Mittelmeer nun vorbei...

BB 22337 zieht im schönsten Abendlicht ihren Intercité de Nuit aus Cannes heraus. Auch für dessen Fahrgäste ist der Urlaub am Mittelmeer nun vorbei…

Und wenn man schon unterwegs ist, kann man auch noch zum Bahnhof von Cannes-La-Bocca gehen, wo der Monaco-Triebzug 440 seinen Endbahnhof erreicht. Die links abzweigenden Gleise führen übrigens nach Grasse, die Strecke war aber während unseres Aufenthaltes aufgrund von Bauarbeiten gesperrt.

Und wenn man schon unterwegs ist, kann man auch noch zum Bahnhof von Cannes-La-Bocca gehen, wo der Monaco-Triebzug 440 seinen Endbahnhof erreicht. Die links abzweigenden Gleise führen übrigens nach Grasse, die Strecke war aber während unseres Aufenthaltes aufgrund von Bauarbeiten gesperrt.

Sonntag, 23.06.2013

Das war er schon wieder, der „Jahresurlaub“. 1100 Kilometer hatten wir nun unter die Räder zu nehmen, diesmal wählten wir zur Abwechslung aber eine andere Strecke. Auf der Route Napoleon über Castellane in Richtung Grenoble, und dann weiter zunächst nach Genf. Am Col de la Croix Haute begegneten wir dann zufällig noch zwei Walfischen:

Zwei französische Wale der Reihe X 73900 am Col de la Croix Haute.

Zwei französische Wale der Reihe X 73900 am Col de la Croix Haute.

In Genf wollten wir uns eigentlich noch etwas länger aufhalten,doch wir hatten die Fahrtzeit etwas unterschätzt: es war schon nach 17 Uhr, als wir am Bahnhof Cornavin ankamen.

SBB-KISS RABe 511 107 steht als RegioExpress nach Vevey am nicht sonderlich sehenswerten Bahnhof Genève-Cornavin bereit.

SBB-KISS RABe 511 107 steht als RegioExpress nach Vevey am nicht sonderlich sehenswerten Bahnhof Genève-Cornavin bereit.

Vor dem Bahnhof fahren die Straßenbahnen, übrigens auch ein Stadler-Produkt: Tango der tpg auf der Fahrt zu den Paletten ;-)

Vor dem Bahnhof fahren die Straßenbahnen, übrigens auch ein Stadler-Produkt: Tango der tpg auf der Fahrt zu den Paletten 😉

Und das wars dann wohl: In Rolle nahe Nyon gönnten wir uns dann jeder noch eine Pizza, dann ging es rauf auf die Autobahn, zunächst in Richtung Basel und dann in der Finsternis nach Karlsruhe, Ludwigshafen und Bonn. Halb vier waren wir da… Schön wars!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s