Unterwegs: Köln, Aachen und Rureifel

Veröffentlicht: 25. August 2012 in Eisenbahn, VERKEHRSWELTEN unterwegs

Letztes Wochenende war mal wieder die Zeit gekommen, eine richtige Bahnfototour zu unternehmen! Die Randbedingungen: ein freier Samstag, neue Flinkster-Fahrzeuge vom Typ Citroen DS3, welche getestet werden wollen 😉 und viel gutes Wetter.

Freitag, 17.08.2012

Die ersten Bilder entstanden jedoch bereits am Freitag nachmittag. Da hatte ich nach der Arbeit Zeit, und die „neuen“ Züge vom Hamburg-Köln-Express fehlten noch in der Sammlung. Die Fuhre ist freitags 15:57 Uhr in Köln, und fährt nach etwas mehr als einer Stunde wieder zurück nach Hamburg. Das sollte also passen.

Gegen drei Uhr gging es dann zum Hauptbahnhof, als Fotostelle war die Ausfahrt der Hohenzollernbrücke und damit die Einfahrt in den Hauptbahnhof geplant. Zunächst begab ich mich ans entsprechende Ende von Gleis 2/3, das sollte weit genug nach vorn gehen. Einige Bilder entstanden dann auch von dort:

Stellvertretend dafür sei das Bild des VT644 gezeigt, der sich als RB24 auf die Fahrt nach Gerolstein macht.

Aber der Blick von dort war mir nun eigentlich zu spitz. Der HKX fährt planmäßig Gleis 7 an, und etwas von der Seite (denn die trägt ja die HKX-Werbung) sollte mit aufs Bild. Allerdings sollte der Zug jeden Moment kommen… 5 Minuten würde ich sicher brauchen, um bis zum Heinrich-Böll-Platz zu gelangen, wo man dann etwas mehr seitliche Fotos schießen kann. Nun wurde hin und her überlegt, und schlussendlich wechselte ich dann doch die Position. Kommt der HKX in der Zwischenzeit?

Zunächst ein Silberlingzug mit mir unbekanntem Fahrtziel.

Es folgt ICE 3 403 032, welcher in den Hauptbahnhof einfährt und gleich in die selbe Richtung wieder ausfahren wird.

Puuh, er war noch nicht durch: Mit ca. 10-15 Minuten Verspätung fuhr dann auch der HKX mit der alex-Garnitur ein. Dieser Zug ist ein echtes Powerpack, ist der doch mit zwei Taurus-Mietloks unterwegs!

So, dieser erste Pflichtpunkt war nun also erledigt, womit der Punkt Hauptbahnhof und HKX also erstmal abgehakt wäre. Ein Bild entstand dann spontan aber doch noch:

DB 644 558 muss nun nur noch über den Rhein, bevor ihm eine kleine Pause gegönnt wird.

Das war nun noch nicht das Ende der fotografischen Aktivitäten, die restliche Zeit nutzte ich für einige Stadtbahnfotos entlang der Linie 5, von denen ich >>hier<< bereits berichtete…

Samstag, 18.08.2012

Tags darauf ging es nun auf große Fototour. Im Blick hatte ich entweder die Siegstrecke oder die Strecke von Köln nach Aachen. Angesichts dessen, das weite Teile der Siegstrecke zum VRS-Gebiet gehören und somit mit dem Jobticket erreichbar sind, entschied ich mich dann für die Strecke von Köln nach Aachen.

Der erste Abschnitt bis Düren ist fotografisch recht langweilig, seit er zur Schnellfahrstrecke ausgebaut wurde, so konnte man bis dorthin schonmal Autobahn fahren. In Düren ging es dann runter von der A4 in Richtung Stadt, um dann weiter erstmal der B 264 zu folgen. Nur sollte man in keine der vielen Blitzerfallen tappen! Nachdem ich in Düren kein Fotomotiv fand (ist die Rurbrücke eigentlich umsetzbar?) fuhr ich direkt nach Langerwehe zum Gut Merberich. Irgendwer sollte aber mal Unkraut zupfen gehen…

Kurz nach der Ankunft der mit einer 111er bespannte RE9 Richtung Köln. Im Hintergrund das RWE-Kraftwerk Weisweiler.

Schade, hier hatte ich mir mehr erhofft. Aber der kläffende Hund veranlasste mich dann, die Stelle zu verlassen und weiter Richtung Aachen zu fahren.
Nächster Programmpunkt war nun der ehemalige Haltepunkt Nothberg, welcher mit Inbetriebnahme der euregiobahn-Strecke und des Haltepunktes Eschweiler-Nothberg geschlossen wurde. Betreten ist verboten, die Gegenrichtung ermöglicht aber ein Bahnfoto:

Ein Mehrsystem-ICE3 auf der Fahrt nach Brüssel kurz nach dem ehemaligen Haltepunkt Nothberg.

Geplant hatte ich nun, weiter bis Eschweiler Hbf zu fahren und dort das fotogene schneeweiße (gute Abkühlung bei 40 Grad…) Empfangsgebäude umzusetzen. Zuvor wurde jedoch noch beim Getränkemarkt nahe des Talbahnhofs haltgemacht:

Der Triebwagen mit der Schnapszahl, 643 222, hat Eschweiler Talbahnhof verlassen und dieselt nun weiter Richtung Düren.

Mit frischen Getränken ausgestattet ging es nun tatsächlich nach Eschweiler Hbf. Der RE1 nach Aachen war mit 15 Minuten Verspätung angekündigt, wahrscheinlich aufgrund der in Köln stattfindenden Gamescom. Dann kam er, und nicht nur er…:

Aufgrund der Verspätung des RE1 nach Aachen kam zuerst DB 146 029 mit dem RE1 nach Paderborn Hbf.

Anschließend rauschte der Thalys nach Paris Nord durch.

Dem Thalys folgte dann DB 146 026 mit dem verspäteten RE1 nach Aachen.

Das reichte als Ausbeute, das Auto war auch wieder schön warm, also konnte ich ja weiterfahren.

Als Nächstes wollte ich nach Stolberg (Rheinl) Hbf, doch als ich da ankam, fuhr schon eine Talent-2-Doppeltraktin als RE9 nach Aachen ein. Zu spät, um noch ein vernünftiges Bild zu machen. Aargh, dachte ich mir, und ging zurück zum Auto. Hätte ich das mal nicht gemacht: kurz darauf kam die zweite Doppeltraktion Richtung Siegen auch noch – und auch von der war kein Foto drin.

Nun gut, da kann ich ja direkt weiterfahren. Nächster Programmpunkt war Eilendorf (Aachen-Eilendorf, um genau zu sein und dem Titel Genüge zu leisten), mit den beiden Tunnels ebenfalls Teil des Pflichtprogramms auf der Strecke.

Vom Bahnsteig aus gelang die Aufnahme der von DB 643 723 angeführten Traktion, die Richtung Aachen unterwegs war.

Bahnsteig ist ja nett, aber irgendwie muss es doch noch was näher an die Tunnels herangehen, oder? Ein Weg wurde gesucht und gefunden, schließlich ist immer einer da, wenn es einen Willen gibt! Und so gelangte ich dann etwa in Höhe des auf dem oberen Bild zu sehenden Hauptsignals, von wo aus man die Ausfahrt aus dem Tunnel gut aufnehmen kann:

Den Anfang machte nun der nächste RE1 nach Aachen, wie immer mit dem Steuerwagen voraus.

Nun kamen die beiden Talent 2 wieder Richtung Siegen zurückgefahren, allerdings hier nicht fotogen abzulichten…

Es folgten dann zwei der allgegenwärtigen Dieseltriebwagen der Baureihe 643, die für die euregiobahn fahren, diesmal Richtung Heerlen.

Dann wurde es laut von hinten, und schließlich hatte ich meine erste NoHAB im Kasten! NoHAB AA16 Nr. 1136, die jetzt für CLR-Service unterwegs ist.

Und da die Regio-120er nicht laufen, haben zwei 111er den planmäßigen Doppelstock-Rhein-Sieg-Express-Umlauf übernommen. Wenn man sich überlegt, dass die Garnitur eigentlich mit ner 120er gefahren werden sollte und das Talent-2-Ersatzkonzept weiter die alten Dostos mit zwei 11ern vorsah, ist das schon ein Abstieg…

Und damit war diese „Pflichtfotostelle“ auch abgehakt 😉

Nun war es an der Zeit, zu überlegen, wie der Tag weitergehen sollte. Ein paar Fotos von der Strecke Aachen – Mönchengladbach, oder doch lieber die Rurtalbahn Richtung Heimbach? Ich entschied mich für letzteres, da ich schauen wollte, wie der Betrieb jetzt nach Lieferung der Regioshuttles abgewickelt wird. Und ich war überrascht, keinen einzigen RegioSprinter mehr zu sehen:

Rurtalbahn-Regioshuttle 650 744 hat soeben den Haltepunkt Obermaubach in Richtung Düren verlassen.

Zwei weitere Regioshuttles verlassen den gleichen Haltepunkt in Richtung Heimbach.

Zum Abschluss die gleiche Szene nochmal wenige Momente später.

Für mich endete nun die Tour, der Flinkster wollte wieder an seinen Standort gebracht werden. Wer sie mal nachfahren will, findet schon bald die Tourenangaben in der Fotostellendatenbank!

Advertisements
Kommentare
  1. Zierold sagt:

    Toll wie jedes mal, Bilder wie aus einem Eisenbahnbuch und die Kommentare einfach Spitze!!! Lustig und sehr zu empfehlen. Weiter so!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s